Beim Wandern dem deutschen Restwinter entfliehen

Der Frühling versteckt sich auf Menorca und in Andalusien

Februar 2018 (gr): Bei milden Temperaturen auf Menorca oder durch Andalusien wandern. Wer die warme Jahreszeit nicht abwarten kann, ist bei Mitoura genau richtig. Der Spezialveranstalter von naturnahen Aktivreisen bietet im März, April und Mai drei Wanderungen in den Frühling an. Auf Menorca geht es quer über die Insel und in Andalusien gibt es zweimal einen Mix aus Städteurlaub und Wanderungen in wenig bekannten Regionen.

Menorca: Auf dem „Weg der Pferde“ die Küste entlang (8 Tage)
Quer über die Insel und hinein in den Frühling. Ab Ostern lädt Mitoura zu einer Wanderreise nach Menorca. Oft geht die Gruppe auf dem erst vor wenigen Jahren freigegebenen „Camí de Cavalls“. Der historische Pferdeweg, der an der Küste entlang rund um die Insel führt, wurde seit dem Mittelalter von den Einheimischen genutzt, um nach Piraten und anderen Eindringlingen Ausschau zu halten. Ausblicke auf weiße Sandstrände und das tiefblaue Mittelmeer lassen den deutschen Restwinter schnell vergessen.

Menorca gilt bis heute als Geheimtipp, Bettenburgen und Autobahnen gibt es hier nicht. 1993 erklärte die Unesco Mallorcas kleine Schwester zum Biosphärenreservat. Zwei Regionen prägen die Insel: die Berge der „Tramuntana“ und das sanfte Hügelland „Migjorn“. Entsprechend abwechslungsreich sind die vier- bis sechsstündigen Touren für Wanderer mit durchschnittlicher Kondition. Letzte Station der achttägigen Reise ist Ciutadella, die frühere Hauptstadt der Insel. Elegante Stadtpaläste und die imposante Kathedrale zeugen von der Vergangenheit als Bischofsstadt.

Wandern im unbekannten Andalusien – Ruta Oriental (12 Tage)
Auf uralten Pfaden durch die Alpujarra, Europas einzige Wüste und einsame Strände im Naturpark „Cabo de Gata“. Ab Ostern führt diese 12-tägige Trekkingreise des Spezialveranstalters Mitoura in das unbekannte Andalusien. Zum Eingewöhnen gibt´s Bekanntes: Málaga, Kulturmetropole an der Costa del Sol und Geburtsstadt Picassos, und Granada mit der weltberühmten maurischen Palastanlage Alhambra. Danach geht’s weiter abseits der Touristenströme: Auf uralten Pfaden und Reitwegen wandert die Gruppe fünf Tage lang quer über die Gebirgszüge der Alpujarras am Südhang der Sierra Nevada und hinein in die entlegenen Winkel der andalusischen Gebirgswelt – die schneebedeckten Gipfel der Dreitausender immer im Blick. Auf dem Weg nach Trevélez, dem höchstgelegenen Dorf Spaniens, das berühmt für seinen luftgetrockneten Serranoschinken ist, wandert die Gruppe über Gebirgsweiden und durch Kastanien- und Mandelhaine. Übernachtet wird in den berühmten „weißen Dörfern“.

In starkem Kontrast zu den Hängen der Alpujarras präsentiert sich die Wüste von Tabernas: Die einzige Wüste Europas bei Almería hat als Western-Drehort Karriere gemacht. Schon Pierre Brice, Clint Eastwood, Terence Hill und Bud Spencer hinterließen hier ihre Fußabdrücke im Sand. Ganz im Südosten Andalusiens liegt der Naturpark „Cabo de Gata“. Die viele Millionen Jahre alte Vulkanlandschaft und die nahezu unberührte Küste gelten noch als echter Geheimtipp. Dort wandern und baden die Reiseteilnehmer, bevor sie die Reise in den Cafés, Bars und Restaurants von San Jose ausklingen lassen.

Andalusische Kontraste – Ruta Occidental (12 Tage)
Geschichtsträchtige Städte mit quirligen Tapabars, karstiges Gebirge und einsame Strände an der Küste des Lichts. Im April und Mai zeigt diese Wanderreise des Spezialveranstalters Mitoura in einer Mischung aus Naturerlebnissen und City breaks die Kontraste im Westen Andalusiens. Grün und vegetationsreich präsentiert sich die Heimat der berühmten schwarzen Schweine: die Gebirgsregion im Naturpark Sierra de Grazalema gehört mit ihrer typischen Karstlandschaft, den steil aufsteigenden Kalksteinwänden, Olivenhainen, Kork- und Steineichenwäldern zu den landschaftlich reizvollsten Wandergebieten Andalusiens. Ganz anders ist die Natur an der Costa de la Luz, die Küste des Lichts. Hier gibt es im Frühjahr kaum Touristen, an der Atlantikküste mit dem gelbwarmen Licht wandert die Gruppe über endlos lange Strände, menschenleere Pinienwälder und Dünen. Unterwegs gibt es immer wieder geschichtsträchtige und kulinarische Erkundungen in den Städten Córdoba, Ronda und Málaga, der Heimat Picassos. Der zehnte Tag ist frei, dann entspannen die Wanderer am goldgelben Sandstrand von Zahara de los Atunes oder fahren nach Conil de la Frontera, dem weißen Dorf am Meer. Zum Schluss heizt Sevilla, die Stadt des Don Juan und der Carmen, mit ihrer Lebensfreude den Reiseteilnehmern noch einmal richtig ein. Wer den Aufstieg auf den 97 Meter hohen Kirchturm der Giralda gleich neben der Kathedrale geschafft hat, wird mit einem atemberaubenden Ausblick über ganz Sevilla belohnt. Und hat sich den letzten Besuch in einer Tapasbar wahrlich verdient.

Best Menorca Wandern (8 Tage):
Trekkingtour durch Menorca: Im Preis ab 1439 Euro sind u.a. enthalten: 7 Übernachtungen im DZ (2 x in Mahón und 3 x in Ciutadella in Hotels und 2 x in Es Mercadal in einer Pension) mit Frühstück und 6 x Abendessen. Fünf geführte Wanderungen, max.14 Teilnehmer. Flug ab Düsseldorf. Andere Abflughäfen und EZ gegen Aufpreise möglich.
Reisetermine: 18.03.-25.03.18, 30.03.–06.04.18 (Ostern), 2 achttägige Termine im April + 2 elftägige im Mai.

Best Andalusien Wandern Ruta Oriental (12 Tage):
Im Preis ab 1879 Euro sind u.a. enthalten 11 Übernachtungen im DZ in Hotels, Pensionen und Appartements entlang der Route mit Frühstück und 9x Abendessen. Acht geführte Wanderungen, Ausflüge und Stadtrundgänge. Flug ab Düsseldorf nach Málaga und von Almería zurück. Andere Abflughäfen und EZ gegen Aufpreis.
Reisetermine: 10.03.-21.03.18, 24.03.–04.04.18 (Ostern) und weitere Termine im April (und bis Mitte Juni)

Best Andalusien Wandern Ruta Occidental: (12 Tage):
Im Preis ab 1889 Euro sind u.a. enthalten 11 Übernachtungen im DZ in Hotels entlang der Route mit Frühstück und 7 x Abendessen. Acht geführte Wanderungen, Ausflüge und Stadtrundgänge. Flug ab Düsseldorf nach Malaga und von Sevilla zurück. Andere Abflughäfen und EZ gegen Aufpreis.
Reisetermine: 07.04.–18.04.und 28.04. -09.05.2018

Weitere Informationen Mitoura,
Neustadt 41, 23966 Wismar, Telefon: 03841 – 2524504,
info@mitoura.com, www.mitoura.com

Informationen für die Presse
Gabriele Richter PR

Wohlersweg 82, 21079 Hamburg, Telefon: 040 – 399 09 101
gabriele@richter-pr.de, www.richter-pr.de

Mitoura
Mitoura ist Spezialveranstalter für naturverträgliche Wander- und Aktivreisen in kleinen Gruppen oder individuell. Der Fokus des Unternehmens liegt auf dem Reiseland Spanien mit dem Festland, den Balearen und Kanaren. Weitere Reisen werden auf die Kapverden, nach Portugal mit Madeira und der Inselgruppe Azoren, in die Karibik und nach Lateinamerika angeboten. Als engagiertes Mitglied des “forum anders reisen”, dem Dachverband zur Förderung des nachhaltigen Tourismus, bemüht sich Mitoura gemeinsam mit über 150 anderen Reiseveranstaltern, dieser zukunftsfähigen Form des Reisens auch politisches Gewicht zu verschaffen. Mitoura wird regelmäßig überprüft und wurde für seine langjährigen Bemühungen um nachhaltigen und erholsamen Urlaubsspaß 2017 mit dem roten CSR–Siegel ausgezeichnet.

Menorca: Ab Ostern lädt Mitoura zu einer achttägigen Wanderreise nach Menorca. Foto: Mitoura
Menorca: Der Camí de Cavalls ist ein historischer Pferdeweg, der an der Küste entlang rund um die Insel führt. Foto: Mitoura
Ruta Oriental: Die alte Vulkanlandschaft und die nahezu unberührte Küste im Naturpark Cabo de Gata gelten als Geheimtipp. Foto: Mitoura
Andalusien: Ab März bietet Mitoura Wanderreisen nach Andalusien an. Foto: Mitoura
Ruta Occidental: An der Costa de la Luz, der Küste des Lichts, an der Atlantikküste wandert die Gruppe über endlos lange Strände. Foto: Mitoura
Ruta Occidental: Die Gebirgsregion im Naturpark Sierra de Grazalema gehört zu den landschaftlich reizvollsten Wandergebieten Andalusiens. Foto: Mitoura
2018-02-12T17:10:34+00:00