Frühstück im Wattenmeer

Niedersächsische Nordseeküste feiert Weltnaturerbe-Geburtstag

Schortens und Hamburg, Mai 2018 (gr) Die reich gedeckten Frühstückstische und Sitzbänke stehen an der Wattkante. Bei Kaffee und Biobrötchen genießen die Frühaufsteher das ungewohnte Gefühl an einer Stelle zu frühstücken, die wenige Stunden später nasse Füße macht, bevor sie das Wattenmeer bei einer geführten Wanderung erkunden. Acht Küstenorte an der niedersächsischen Nordseeküste feiern mit ihren Gästen am letzten Wochenende im Juni Weltnaturerbe-Geburtstag. Der Anlass: Vor neun Jahren wurde das deutsch-niederländische Wattenmeer von der UNESCO in die Liste der Weltnaturerbestätten aufgenommen.

Das Motto lautet: Watt’n Frühstück. An der Wattkante oder oben auf dem Deich tischen die acht Gastgeber bei Ebbe ein Frühstück aus regionalen und Bioprodukten auf. Abhängig von den Gezeiten sind die Gäste davor oder danach zu einer Wattwanderung mit einem Nationalparkführer eingeladen. Denn wo bei Hochwasser weit und breit nichts als Wasser zu sehen ist, ist der Meeresboden bei Niedrigwasser plötzlich begehbar. Und wer nach einem ereignisreichen Geburtstag mit dem Rauschen der Wellen einschlafen möchte, bucht einen Schlafstrandkorb für zwei Personen – nur einen Steinwurf vom Wattenmeer entfernt und mit funkelnden Sternen als Nachtlicht.

Der Weltnaturerbe-Geburtstag wird von Samstag, 30. Juni, bis Montag, 2. Juli in acht Orten an der Küste gefeiert. Je nach Ort und Tide beginnt das Frühstück zwischen 8.00 und 9.30 Uhr. Die Wattwanderung ist im Preis von 15 Euro inbegriffen.

Das niedersächsische Wattenmeer ist seit 1986 Nationalpark und umfasst die Küste von der Meeresbucht Dollart an der Grenze zu den Niederlanden im Westen und Otterndorf/Cuxhaven bis zur Außenelbe-Fahrrinne im Osten. Mit 11.000 Quadratkilometern ist das mitteleuropäische Wattenmeer die größte zusammenhängende Wattfläche der Welt – und damit auch eines der größten Feuchtgebiete. Am 26. Juni 2009 ernannte die UNESCO das Wattenmeer in Deutschland und den Niederlanden mit seiner außergewöhnlich großen Artenvielfalt zur grenzübergreifenden Weltnaturerbestätte.

Nähere Informationen zum Weltnaturerbe-Geburtstag gibt es hier:
www.die-nordsee.de/wattn-fruehstueck

Diese Pressemitteilung wird im Rahmen des INTERREG-Programms von der Europäischen Union und den INTERREG-Partnern finanziell unterstützt.

Weitere Informationen
Die Nordsee GmbH
Olympiastraße 1
26419 Schortens
Tel.: 04421 – 956 09 90
kontakt@die-nordsee.de
www.die-nordsee.de

Informationen für die Medien
Gabriele Richter PR
Wohlersweg 82
21079 Hamburg
Tel.: 040 – 399 09 101
gabriele@richter-pr.de
www.richter-pr.de

Die Nordsee GmbH
Die touristische Dachmarketingorganisation der niedersächsischen Nordsee, Die Nordsee GmbH, ist ein Zusammenschluss von neun Küstenorten (Butjadingen, Dangast, Dornum, Esens-Bensersiel, Krummhörn-Greetsiel, Wurster Nordseeküste, Norden-Norddeich, Otterndorf, Wangerland) den Städten Bremerhaven und Wilhelmshaven, den Inseln Baltrum und Spiekeroog sowie dem Fährbetrieb nach Wangerooge. Die Urlaubsregion mit ihrer nahezu ursprünglichen Natur an den Stränden und dem maritimen Flair in den Küstenorten zählt zu den beliebtesten in Deutschland. Das niedersächsische Wattenmeer ist seit 1986 Nationalpark und umfasst die Küste von der Meeresbucht Dollart an der Grenze zu den Niederlanden im Westen und Otterndorf/Cuxhaven bis zur Außenelbe-Fahrrinne im Osten.

Wattenmeer: Acht Küstenorte an der niedersächsischen Nordsee feiern Ende Juni mit einem Frühstück im Wattenmeer Weltnaturerbe-Geburtstag. Foto: Die Nordsee GmbH

Wattenmeer: Abhängig von den Gezeiten sind die Gäste vor oder nach dem Frühstück zu einer Wattwanderung mit einem Nationalparkführer eingeladen. Foto: Die Nordsee GmbH

Wattenmeer: Gäste, die am Geburtstags-Wochenende dicht am Wattenmeer schlafen möchten, buchen in Bensersiel oder Dangast einen Schlafstrandkorb. Foto: Esens-Bensersiel Tourismus

2018-05-11T10:14:49+00:00