4 x Abenteuerurlaub ohne lange Fluganreise

Februar 2022 (gr) Der Böhmerwald verspricht Naturerlebnisse wie in den kanadischen Urwäldern, daher wird der tschechische Nationalpark auch „Kanada vor der Haustür” genannt. Nicht weniger spektakulär und ursprünglich sind die Gebirgsregionen in der benachbarten Slowakei. Die Tatra bildet die natürliche Grenze zwischen der Slowakei und Polen und ist in beiden Staaten als Nationalpark geschützt. Natours Reisen bietet vier Reisen in Tschechien und der Slowakei an,  die die Urlauber oft an das ferne Kanada erinnern werden.

Tschechien: Kanu-, Rad- und Wandertouren im Böhmerwald (8 Tage)

Wer die Stille liebt und Einsamkeit sucht, findet beides im Böhmerwald. Die 120 Kilometer lange Bergkette entlang der Grenze zu Deutschland und Österreich  bietet ein grandioses Naturspektakel mit tiefen Tälern, mächtig aufragenden Granitwänden und dichten Wäldern. Im Šumava-Nationalpark tummeln sich Luchse, Birkhühner, Habichtskauze und sogar europäische Elche. Das Hotel liegt in Modrava mitten im Nationalpark und von dort aus erkunden die maximal 13 Teilnehmer mit den ortskundigen Guides von Natours Reisen bei Kanu-, Rad- und Wandertouren die noch nahezu echte Wildnis. Auf dem Programm stehen zwei 14 und 16  Kilometer lange Wanderungen und eine 35 Kilometer lange Radtour. Das Gelände ist hügelig teils auch bergig, aber gut zu bewältigen. Unterwegs ist viel Zeit für Entdeckungen, beispielsweise an der Moldauquelle. Denn wer weiß schon, dass das nahe gelegene Hochmoor die Wasserscheide des Schwarzen Meers und der Nordsee bildet? Für die Kanutour am dritten Tag haben die Guides einen ruhigen Abschnitt des Flusses Otava ausgewählt, eine der schönsten Kanurouten in Tschechien. Nach einer kurzen Einführung paddeln die Urlauber durch grüne Wälder und Wiesen bis zum Ausstieg unter der größten Burgruine Böhmens, der Burg Rabí. Mit dem Bus geht es zurück zum Hotel. Am letzten Tag können die Teilnehmer wählen: Rad, Kanu oder Wandern? Egal, die Natours-Guides haben drei Programme vorbereitet, die den Abschied vom Böhmerwald nicht einfacher machen werden.

Reisetermine: Zwei Termine im August, Reisepreis ab 690 Euro, Angebot Bahnfahrt an/ab Bayerisch Eisenstein auf Anfrage bei Natours Reisen.

Hohe Tatra: Trekking im kleinsten Hochgebirge der Welt (9 Tage)

Der Nationalpark „Hohe Tatra“ ist für alle Trekkingfreunde, die es ursprünglich haben wollen, genau richtig. In den abgeschiedenen Bergwäldern leben auch heute noch Adler und Wölfe, Braunbären und Luchse. Höhepunkt der insgesamt neuntägigen Reise ist eine Wanderung im Zelene Tal. Dieser Teil der Hohen Tatra war zum Schutz der Flora und Fauna mehr als zehn Jahre sich selbst überlassen, heute ist er unter Auflagen wieder zugänglich. Die Tatra bietet das gesamte Natur-Repertoire der Alpen auf engstem Raum: Bis zu sechs Stunden dauernde Tageswanderungen führen die maximal 12 Teilnehmer durch tiefe Täler, vorbei an mächtigen Wasserfällen, hinauf zu glasklaren Bergseen und dann auf Pässe und Gipfel. Unterwegs zeigen sich Gämsen und Murmeltiere an den steilen Hängen. Zwischendurch funkeln immer wieder die Schneefelder der Berge in der Sonne, z.B. am höchsten Punkt der Tour: Im ewigen Schnee des Gipfels Rysy auf 2499 Metern haben bereits Lenin und Papst Johannes Paul II. gestanden und die schönste Aussicht der gesamten Tatra genossen. Zum Abschluss der Reise stehen kulturelle Highlights auf dem Programm: Die Natours-Gruppe besichtigt die Burg von Spissky, die auf der UNESCO Weltkulturerbe-Liste steht, und die historische Altstadt von Levoca. Sie gilt als die schönste Altstadt der Slowakei. Nach dem Abendessen im Stadtzentrum von Poprad bringt der Nachtzug die Reisenden nach Prag. Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel folgt eine Stadtführung durch die glanzvolle Hauptstadt der Tschechischen Republik.

Reisetermine: Zwei Termine im Juli und zwei Termine im August, Reisepreis ab 1.098 Euro. Bahnfahrt nach Prag und Nachtzugabteil in die Slowakei auf Anfrage.

Slowakei : Trekking vom Paradies ins Hochgebirge (8 Tage)

Auf dieser Reise erkunden Urlauber zwei bisher noch wenig bekannte, aber spektakuläre Wandergebiete in der Slowakei: Den Nationalpark Slowakisches Paradies und die Gebirgsregion West Tatra. Der Wanderguide von Natours Reisen kennt beide Regionen sehr gut und wird die maximal 14 Teilnehmer zu den schönsten Plätzen führen. Die achttägige Trekkingtour beginnt im Slovensky Raj (auf Slowakisch Paradies). Die Wege dort führen im wahrsten Sinne über Stock und Stein, genau genommen über Felsen und Baumstämme. Flüsse und Bäche haben den Kalkstein in dem noch jungen Nationalpark zerfurcht. In den so entstandenen Canyons wurden Wandersteige angelegt, die vorbei an Wasserfällen, Schluchten und Höhlen führen. Eine der schönsten Schluchten ist Ziel der Gruppe am zweiten Wandertag, über die Talschlucht Piecky führt ein markierter Weg in eine nahezu unberührte Umgebung mit vielen Wasserfällen und Kaskaden. Höhepunkt der insgesamt drei Wandertage im Paradies ist eine Führung durch die Dobschauer Eishöhle, die zu den weltweit größten gehört und UNESCO-Weltnaturerbe ist. Das Eis ist stellenweise 25 Meter dick und die Temperatur steigt selbst im Sommer nicht über den Gefrierpunkt. Am fünften Tag wechselt die Gruppe sowohl Unterkunft als auch Wanderrevier. Trotz ihrer eindrucksvollen Landschaft steht die West Tatra – was das Besucherinteresse betrifft – im Schatten der Hohen Tatra. Im Gebirge existiert dennoch ein dichtes Wegenetz. Die erste Tour der Gruppe ist ein Anstieg auf den Ziarske-Sattel auf über 1900 Metern – mit Brotzeit in der dazugehörigen Hütte. Als der schönste Teil der West Tatra gilt Roháče, dort wandern die Teilnehmer in einem breit hingestreckten Tal am Fuße majestätischer Berggipfel, vorbei an Seen und einem 23 Meter hohen Wasserfall. An den Wandertagen sind die Teilnehmer bis zu 6 Stunden Gehzeit unterwegs. Die Anstrengungen halten sich aber in Grenzen und sind mit guter Kondition zu bewältigen. Unterwegs gibt es immer wieder interessante Einblicke in das Leben der Gebirgsbewohner und ihre entbehrungsreiche Geschichte: Entlang der Routen wird beispielsweise eine alte Wassermühle besucht, sie gehört zu den letzten Gebirgsmühlen der Slowakei und in einem Freilichtmuseum lassen sich die Lebensbedingungen im 19. Jahrhundert in der West Tatra hautnah erspüren.

Reisetermine: Sa.25.06 – Sa.02.07. und Sa.10.09 – Sa.17.09.22. Reisepreis 1.198 Euro. Ab/bis Wien Flughafen organisiert Natours Reisen einen Gruppentransfer. (U-Bahnverbindung Hbf zum Flughafen) Die österreichische Hauptstadt ist an das europäische Nachtzugnetz angebunden

Malá Fatra: Auf der Fährte von Bär, Wolf und Luchs (8 Tage)

Der Nationalpark Kleine Fatra (slowakisch Malá) ist ein 55 Kilometer langes Gebirge im Norden der Slowakei und bietet einen Lebensraum für rund 1000 Braunbären, 500 Wölfe und 600 Luchse. Zusammen mit Vlado Trulik können Bären ohne Gefahr manchmal sogar ohne Fernglas beobachtet werden. Der Naturführer kennt jedoch nicht nur die Lieblingsplätze der Raubtiere. Er weiß, wo Steinadler brüten, wilde Orchideen blühen und die größten Pilze wachsen. Der gelernte Biologe kennt die Artenvielfalt der heimischen Vogelwelt mit europaweit bedrohten Arten wie Wespenbussard, Wanderfalke, Uhu, Wachtelkönig und Schwarzstorch. Ganz nebenbei lernen die maximal 15 Teilnehmer, wie man in der Wildnis überlebt, wo man Nahrung findet und wie man Feuer macht. Natours Reisen lädt ab Ende April zu Wanderreisen mit Vlado Trulik in die slowakische Wildnis. Die Urlauber wohnen bei dieser Tour direkt im Nationalpark in der Pension Muran, von deren Terrasse aus sich Raubvögel und Bären mit einem Fernglas beobachten lassen. Rotwild-Herden mit kapitalen Hirschen zeigen sich sogar tagsüber.

Reisetermine: Fünf Termine ab Ende April und bis Mitte September. Preis ab 915 € Mit dem Nachtzug über Prag nach Zilina, von dort fahren Busse nach Terchova-Stefanova, oder die Urlauber werden dort abgeholt.

Weitere Informationen:
Natours Reisen
Potsdamerstraße 51
49088 Osnabrück

Telefon:0541-347 518 94
Telefax:0541-347 518 96
www.natours.de
info@natours.de

Informationen für die Presse:
Gabriele Richter PR
Tel. 0861-938 29 63
gabriele@richter-pr.de
www.richter-pr.de

Natours Reisen
Natours Reisen ist Spezialveranstalter für umweltverträgliche Aktivreisen weltweit. Seit 40 Jahren bietet das Unternehmen Rad-, Wander- und Kanureisen in naturnahen Landschaften, sowie naturbewusste Wintersportreisen und ganz aktuell auch Wanderungen mit Hunden an. Neben geführten Gruppenreisen präsentiert der Reisespezialist aus dem Osnabrücker Land ein umfangreiches Angebot unbegleiteter Individualreisen. Als engagiertes Gründungsmitglied des “forum anders reisen”, dem Dachverband zur Förderung des Nachhaltigen Tourismus, bemüht sich Natours Reisen gemeinsam mit 130 anderen Reiseveranstaltern, dieser zukunftsfähigen Form des Reisens auch politisches Gewicht zu verschaffen. 2011 wurde Natours Reisen für seine langjährigen Bemühungen um nachhaltigen und erholsamen Urlaubsspaß mit dem roten CSR – Siegel ausgezeichnet.

Böhmerwald: Nach einer kurzen Einführung paddeln die Urlauber durch grüne Wälder und Wiesen bis zum Ausstieg unter der größten Burgruine Böhmens. Foto: Czechtourism; Jan Hocek

Hohe Tatra: Der Nationalpark ist genau richtig für alle Trekkingfreunde, die es ursprünglich haben wollen. Foto: Natours Reisen

Slowakisches Paradies: Flüsse und Bäche haben den Kalkstein in dem noch jungen Nationalpark zerfurcht. Foto: Natours Reisen
Malá Fatra: Der Start der Wanderungen mit Vlado Trulik führt meist über Blumenwiesen und zauberhafte Wiesenwege, dann wird es bald abenteuerlicher. Foto: Natours Reisen